Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im DFG-Graduiertenkolleg „Folgen sozialer Hilfen"

Bereich: Fakultät II - Bildung, Architektur, Künste  | Stellenumfang: Teilzeit  | Beschäftigungsdauer: befristet  | Ausschreibungs-ID: 6094

 

 

Wir sind eine interdisziplinär ausgerichtete und weltoffene Universität mit aktuell rund 16.500 Studierenden und einem Fächerspektrum von den Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften bis hin zu Natur-, Ingenieur- und Lebenswissenschaften. Mit über 2.000 Beschäftigten zählen wir zu den größten Arbeitgebern der Region und bieten ein einzigartiges Umfeld für Lehre, Forschung und Weiterbildung.

Wir suchen:

In der Fakultät II - Bildung, Architektur, Künste, im DFG-Graduiertenkolleg 2493 "Folgen sozialer Hilfen", suchen wir fünf wissenschaftliche Mitarbeiter*innen zum 01.10.2024 zu folgenden Konditionen:

  • 75% = 29,87 Stunden  
  • Entgeltgruppe 13  TV-L
  • befristet  bis 30.09.2027

 

Das DFG-Graduiertenkolleg befasst sich mit den Folgen, die sich aus der Erbringung sozialer Hilfen für die Adressat*innen ergeben. Folgen werden bewusst weit gefasst, als unterschiedliche Konsequenzen, die aus sozialen Hilfen hervorgehen können. Soziale Hilfen werden als wohlfahrtsstaatlich implementierte, institutionalisierte Maßnahmen zur pädagogischen bzw. psychosozialen Förderung von Teilhabe und zur Erweiterung von Handlungsoptionen verstanden. Das DFG-Graduiertenkolleg zielt darauf ab, vorliegende Ansätze der Wirkungs- und Adressat*innenforschung konstruktiv zu verbinden und weiterzuentwickeln und den Spezifika sozialer Hilfen gerecht zu werden. Besondere Beachtung erfahren dabei die sozialen Zusammenhänge, in die soziale Hilfen eingebettet sind und in denen Folgen entstehen: Vorstellungen von Normalität und Hilfsbedürftigkeit, die soziale Situation der Adressat*innen sowie die Settings, in denen Hilfen erbracht werden. Weitere Informationen zum Graduiertenkolleg finden Sie unter https://folgensozialerhilfen.de

Ihre Aufgaben:

  • Eigenständige Konzeption und Durchführung einer Promotion im Themenbereich des DFG-Graduiertenkollegs
  • Durchgängige Teilnahme am Veranstaltungsprogramm des DFG-Graduiertenkollegs (Theorie- und Methodenseminare, Kolloquien, Workshops, Schulungen etc.)
  • Regelmäßige Präsentation von Zwischenergebnissen der Promotion innerhalb des Kollegs (z. B. Kolloquien, Workshops) sowie auf einschlägigen Fachtagungen

Ihr Profil:

  • Einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Magister, Diplom oder Lehramt/Staatsexamen Sek. II) in einer der folgenden Disziplinen: Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaft, Psychologie, Soziologie bzw. Sozialwissenschaft, Medienwissenschaft
  • Überdurchschnittliches abgeschlossenes Hochschulstudium in einem der genannten Studiengänge
  • Eigenes Forschungsvorhaben in einer der o.g. Disziplinen mit Bezug zum Thema des DFG-Graduiertenkollegs. Hierzu ist der Bewerbung ein zwei- bis dreiseitiges Exposee des Dissertationsprojekts plus Arbeitsplan beizulegen. Hinweise zum Exposee können der o.g. Homepage entnommen werden
  • Affinität zu interdisziplinären Arbeitsweisen
  • Bereitschaft, sich am internationalen Veranstaltungsprogramm des DFG-Graduiertenkollegs zu beteiligen
  • Gute Kenntnisse in Deutsch und Englisch in Wort und Schrift

Unser Angebot:

  • Förderung der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (Promotion)
  • Verantwortung für ein Tätigkeitsfeld mit großem Gestaltungspotenzial
  • Teilnahme am Qualifizierungsprogramm des Graduiertenkollegs, exzellente Förderung des Promotionsvorhabens
  • Ein freundliches Team und eine wertschätzende Arbeitsatmosphäre
  • Ein modernes Verständnis von Führung und Zusammenarbeit
  • Gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, beispielsweise durch flexible Ausgestaltung von Arbeitszeit und Arbeitsort sowie Unterstützung bei der Kinderbetreuung
  • Umfangreiches Personalentwicklungsprogramm
  • Gesundheitsmanagement mit breit gefächertem Präventions- und Beratungsangebot

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 12.06.2024.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unser Jobportal (https://jobs.uni-siegen.de). Bewerbungen in Papierform oder per E-Mail können wir leider nicht berücksichtigen.

Ihre Ansprechperson:

Inga Selent

0271 / 740-5265

inga.selent@uni-siegen.de

Chancengerechtigkeit und Diversity werden an der Universität Siegen gefördert und gelebt. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich an Menschen aller Geschlechter (m/w/d); Bewerbungen von Frauen werden gemäß Landesgleichstellungsgesetz besonders berücksichtigt. Gleichermaßen wünschen wir uns Bewerbungen von Personen mit unterschiedlichstem persönlichen, sozialen und kulturellen Hintergrund, Menschen mit Schwerbehinderung und diesen Gleichgestellten.

 
    guetesiegel3