Diese Stelle teilen

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in - Röntgentomographie am DESY Hamburg

Bereich: Fakultät IV - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät  | Stellenumfang: Teilzeit  | Beschäftigungsdauer: befristet  | Ausschreibungs-ID: 4882

 

 

Wir sind eine interdisziplinär ausgerichtete und weltoffene Universität mit aktuell rund 16.500 Studierenden und einem Fächerspektrum von den Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften bis hin zu Natur-, Ingenieur- und Lebenswissenschaften. Mit über 2.000 Beschäftigten zählen wir zu den größten Arbeitgebern der Region und bieten ein einzigartiges Umfeld für Lehre, Forschung und Weiterbildung.

Über den Dienstort:

Das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY mit seinen mehr als 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Standorten Hamburg und Zeuthen zählt zu den weltweit führenden Forschungszentren. Im Mittelpunkt der Forschung steht die Entschlüsselung der Struktur und Funktion von Materie, von den kleinsten Teilchen des Universums bis hin zu den Bausteinen des Lebens. Mit seiner hochmodernen Forschungsinfrastruktur, seinen interdisziplinär angelegten Forschungs-Plattformen und seiner internationalen Vernetzung verfügt DESY über ein hochattraktives Arbeitsumfeld im wissenschaftlichen, technischen und administrativen Bereich sowie für die Ausbildung von hochqualifiziertem Nachwuchs.

Über die Arbeitsgruppe:

Die Arbeitsgruppe „Röntgentomographie“ beruht auf einer Kollaboration zwischen der Universität Siegen und DESY. Unser Ziel ist es, die an der Universität Siegen vorhandene Expertise in den Material- und Nanowissenschaften mit modernsten analytischen Röntgenmethoden von PETRA III in Hamburg zusammenzuführen.

Über das Projekt:

Ziel des Projektes ist es, den Versuchsaufbau für Röntgenbeugung mit hoher Ortsauflösung an der P06-Beamline von PETRA III signifikant zu verbessern und damit die Spitze der internationalen Forschung auf diesem Gebiet zu erreichen. Hierbei sollen die Messzeiten um den Faktor 10 verkürzt und gleichzeitig eine Ortsauflösung von 100 nm erreicht werden. Bereits erfolgreich durchgeführte Experimente weisen die Durchführbarkeit dieses Unterfangens nach (J. Synchrotron Radiat. 29, 1407, 2022). Darüber hinaus soll ein Softwarepaket zur automatischen Datenanalyse entwickelt werden. Diese Methode soll dann auf aktuelle Fragestellungen der modernen Festkörperphysik (z. B. Wirkungsgrad von Dünnschicht-Solarzellen oder Kurzrissbildung in Federstählen) angewendet werden.

Wir suchen:

An der Fakultät IV - Naturwissenschaftlich-Technische Fakultät, Department Physik ist in der Arbeitsgruppe Röntgentomographie mit dem Hauptdienstort DESY, Hamburg eine

 

Doktoranden/Doktorandinnen-Stelle (m/w/d)
(75% = 29,87 Stunden Teilzeit, Entgeltgruppe 13 TV-L
)

 

zum nächstmöglichen Zeitpunkt für 3 Jahre zu besetzen.

 

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.


Die erfolgreiche Kandidatin oder der erfolgreiche Kandidat wird an dem Projekt „Schnelle Röntgennanobeugung (HS-XRND)“ arbeiten, welches durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird (BMBF-Projekt: 05K22PS2).

Ihre Aufgaben:

  • Verbesserung und Inbetriebnahme des Goniometers für Röntgenbeugung an der Strahllinie P06 bei PETRA III
  • Durchführung von Experimenten mit Projektmitarbeitern im Bereich HS-XRND und anschließende Datenanalyse
  • Entwicklung eines „Online“-Datenanalyse-Softwarepakets für schnelles Feedback während der Experimente
  • Fortentwicklung der quantitativen Dateninterpretation von HS-XRND

 

Diese Stelle soll den Erwerb einer Promotion ermöglichen.

Ihre Voraussetzungen:

  • Diplom- oder Masterabschluss in Physik (oder verwandten Fächern) mit sehr guter Abschlussnote
  • Erfahrung im Umgang mit wissenschaftlichen Programmiersprachen (Python, MATLAB, C++ o.ä.)
  • Erfahrung mit Röntgenexperimenten vorzugsweise an Synchrotroneinrichtungen
  • Fundierte Kenntnisse in Röntgenwissenschaften und/oder Festkörperphysik

Zusätzlich:

  • Flüssiges Englisch
  • Fähigkeit zur Teamarbeit in einem internationalen wissenschaftlichen Arbeitsumfeld
  • Erfahrung mit dem Umgang und der Entwicklung wissenschaftlicher Instrumente

Unser Angebot:

  • Förderung der eigenen wissenschaftlichen oder künstlerischen Qualifizierung nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz
  • Vielfältige Möglichkeiten, Verantwortung zu übernehmen und einen sichtbaren Beitrag im Umfeld von Forschung und Lehre zu leisten
  • Ein modernes Verständnis von Führung und Zusammenarbeit
  • Gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, beispielsweise durch flexible Ausgestaltung von Arbeitszeit und Arbeitsort sowie Unterstützung bei der Kinderbetreuung
  • Umfangreiches Personalentwicklungsprogramm
  • Gesundheitsmanagement mit breit gefächertem Präventions- und Beratungsangebot

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 12.04.2023.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unser Jobportal (https://jobs.uni-siegen.de). Bewerbungen in Papierform oder per E-Mail können wir leider nicht berücksichtigen.

Ihre Ansprechperson:

Bei Fragen zur Ausschreibung wenden Sie Sich bitte per E-Mail an Jun.-Prof. Dr. Peter Modregger (peter.modregger@uni-siegen.de) oder besuchen Sie unsere Webseite auf www.physik.uni-siegen.de/tomography.

Chancengerechtigkeit und Diversity werden an der Universität Siegen gefördert und gelebt. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich an Menschen aller Geschlechter (m/w/d); Bewerbungen von Frauen werden gemäß Landesgleichstellungsgesetz besonders berücksichtigt. Gleichermaßen wünschen wir uns Bewerbungen von Personen mit unterschiedlichstem persönlichen, sozialen und kulturellen Hintergrund, Menschen mit Schwerbehinderung und diesen Gleichgestellten.

 
    guetesiegel3