Laden...
Diese Stelle teilen

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in, „RESIST - Resilienz im Strafvollzug"

Bereich: Fakultät II - Bildung, Architektur, Künste  | Stellenumfang: Teilzeit  | Beschäftigungsdauer: befristet  | Ausschreibungs-ID: 2307

 

 

Wir sind eine interdisziplinär ausgerichtete und weltoffene Universität mit aktuell rund 18.000 Studierenden und einem Fächerspektrum von den Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften bis hin zu Natur-, Ingenieur- und Lebenswissenschaften. Mit über 2.000 Beschäftigten zählen wir zu den größten Arbeitgebern der Region und bieten ein einzigartiges Umfeld für Lehre, Forschung und Weiterbildung.

Wir suchen:

In der Fakultät II - Bildung, Architektur, Künste , Department Erziehungswissenschaft und Psychologie , suchen wir eine/n wissenschaftliche/n MItarbeiter/in zum 01.09.2021  zu folgenden Konditionen:

  • 65% = 25,89 Stunden  
  • Entgeltgruppe 13  TV-L
  • befristet  bis 30.06.2022

 

Das Projekt RESIST  fragt nach den Gelingensbedingungen und Mechanismen einer Nicht-Radikalisierung und dem Zusammenspiel der alltäglichen und professionellen Methoden im Gefängnis. Hierzu wurden Fachkräfte in der Deradikalisierungs- und Ausstiegsarbeit  im Haftalltag ethnographisch begleitet. Zentrales Anliegen des Vorhabens ist die Rekonstruktion der Abläufe, Bezugspunkte und Techniken, um sie einer Auseinandersetzung zugänglich zu machen. Nähere Information erhalten Sie unter https://www.bildung.uni-siegen.de/mitarbeiter/negnal/resist/index.html

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit im Drittmittelprojekt „RESIST – Resilienz im Strafvollzug“
  • Sie werten ethnographische Daten, die in Feldern der Deradikalisierungs- und Ausstiegsarbeit gewonnen wurden, mittels qualitativer Forschungsmethoden aus.
  • Sie publizieren Ergebnisse in Vorträgen und Fachartikeln.
  • Sie überführen gewonnene Erkenntnisse in Praxiswissen.
  • Sie unterstützen die Projektleitung durch Zuarbeiten zu Forschungsberichten und organisieren Workshops mit den Praxispartner*innen.

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Soziologie, Kriminologie, Sozial- oder Bildungswissenschaften oder haben einen vergleichbaren Abschluss (Diplom, Master).
  • Sie verfügen über erste Forschungserfahrungen in der qualitativen Sozialforschung und haben ethnographisch oder mit leitfadengestützten Interviews gearbeitet.
  • Sie arbeiten selbstständig und im Team und haben gute Organisations-, Team- und Kommunikationsfähigkeiten.
  • Idealerweise besitzen Sie Kenntnisse in der Strafvollzugs- oder Präventionsforschung.

Unser Angebot:

  • Förderung der eigenen wissenschaftlichen oder künstlerischen Qualifizierung nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (Promotion)
  • Vielfältige Möglichkeiten, Verantwortung zu übernehmen und einen sichtbaren Beitrag im Umfeld von Forschung und Lehre zu leisten
  • Ein modernes Verständnis von Führung und Zusammenarbeit
  • Gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, beispielsweise durch flexible Ausgestaltung von Arbeitszeit und Arbeitsort sowie Unterstützung bei der Kinderbetreuung
  • Umfangreiches Personalentwicklungsprogramm
  • Gesundheitsmanagement mit breit gefächertem Präventions- und Beratungsangebot

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 30.06.2021.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unser Bewerbungsportal (https://jobs.uni-siegen.de). Bewerbungen in Papierform oder per E-Mail können wir leider nicht berücksichtigen.

Ihre Ansprechperson:

Jun.Prof.'in Dr. Dörte Negnal

0271 / 740 - 2704

doerte.negnal@uni-siegen.de

Chancengerechtigkeit und Diversity werden an der Universität Siegen gefördert und gelebt. Die Ausschreibung richtet sich ausdrücklich an Menschen aller Geschlechter (m/w/d); Bewerbungen von Frauen werden gemäß Landesgleichstellungsgesetz besonders berücksichtigt. Gleichermaßen wünschen wir uns Bewerbungen von Personen mit unterschiedlichstem persönlichen, sozialen und kulturellen Hintergrund, Menschen mit Schwerbehinderung und diesen Gleichgestellten.

 
    guetesiegel3